" Jeder Schauspieler sollte versuchen, Denkanstöße zu vermitteln. Denn er kann - wie kaum einer - eine Vielzahl Menschen erreichen."
-Heinz Rühmann-


"Verzeih mir, Vater" feiert Weltpremiere bei den Biberacher Filmfestspielen 2020


Jannis Hain übernahm im Dezember in dem Kurzfilm: "Verzeih mir Vater" - ein DDR Drama,

nach einer wahren Begebenheit - die Rolle des Grenzers: "Johannes Bauer".

Heuer, bei den Biberacher Filmfestspielen 2020, feiert der Film seine Weltpremiere!

Corona Fotoschießen mit SariPicture


Neue Rolle, Kinospielfilm: "Caveman"


Jannis Hain hat im Kinofilm: "Caveman" die Rolle des Christian übernommen.
Die Dreharbeiten begannen Ende Februar. Caveman wird ab 23. November 2021* im Kino zu sehen sein.

*Der Termin hat sich coronabedingt verschoben.

Interview mit Jannis Hain


Festspiele Burgrieden - Indianerhäuptling: "Schwerer Mokassin"


JannisHain mit langen Haaren
(c) Philipp Balunovic

Jannis Hain (33), gebürtiger Münchener, der in Spanien aufgewachsen ist, übernimmt die Rolle des Indianerhäuptlings „Schwerer Mokassin“.

Mit seiner stattlichen Erscheinung und seiner tiefen, kraftvollen Stimme ist er dem Publikum aus „Lebenslänglich Mord“, BR als Kommissar Florian Auer an der Seite von Josef Wilfing bekannt. Gerne wird Jannis als Bankräuber in der Serie SOKO 5113 oder als Bösewicht in Aktenzeichen XY-Spezial besetzt. Jannis ist in den jährlichen Theaterproduktionen beim Starnberger Shakespeare-Sommer im Schlossgarten und als König Ludwig II von Bayern zu sehen. Seine jüngstes Projekt ist die „Offene Bühne“ im Hotel Bayerischer Hof Starnberg im Café Prinzregent, bei der er Künstlern die Möglichkeit des individuellen, künstlerischen Ausdruckes gibt.

Er ist ein sehr sportlicher Naturbursche, verbringt seine Freizeit mit Reiten, Bergsteigen, Klettern, Bogenschießen und Tanzen.

 

Auf die Festspiele Burgrieden freut er sich besonders, da er ein großer Karl-May-Liebhaber ist und schon als Kind dessen Bücher las!

 

ZUR GALERIE

Soziale Medien